Dienstag, 13. Oktober 2015

                         4 Monotopien

mit Schwein

ausschnitt

mit Fisch

ausschnitt

mit Häusern

ausschnitt

noch ein Fisch
alle ca. 15 x 20 cm, Gellidruck, übermalt

kleine Formate haben was für sich. Tee trinkend, sitzend, auf dem aufgeräumten Arbeitstisch, mit sauberen Händen. ganz schön, so zu arbeiten.
wie werkelt Ihr? aufgeräumt oder im kreativen Chaos?

Kommentare:

  1. gerade fast aufgeräumt, denn die Schöpfwannen brauchen Platz und machen nass..., ansonsten gelingt es mir mit Schere und Kleber in kürzester Zeit Chaos zu produzieren. Und gestern dachte ich beim Aufräumen, ich sollte mich nicht dauernd ablenken lassen, denn zwischen den Schnipseln kamen mir die ganzen Ideen wieder hervor, die ich dazu schon hatte... Traumhaft deine Drucke mit Übermalung. Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  2. Boah, sind die schön! Die beiden unteren gäben auch wunderschöne Bilderbuchseiten ab! Künstlerische Bilderbücher gibt es eh zu wenige... Und zu Deiner Frage: Aufgeräumt verwandelt sich leider immer zu schnell in Chaos. Dabei ist es toll, gleich bei der Hand zu haben, was man gerade braucht. Aber das ist auch eine Frage des Platzes.
    Ganz liebe Grüße – ich freu mich auf mehr monotopische -typien :-)
    Sonja

    AntwortenLöschen
  3. was ist ein aufgeräumter arbeitstisch?? ich hatte sowas schon lange nicht mehr, zu viele projekte warten, zu viel angefangenes liegt rum, kein platz - ich weiche schon auf den boden aus. jetzt muss sich aber schleunigst was ändern. möchte auch mal wieder sooooo schönes mit farbe wie du fabrizieren!
    lg, mano

    AntwortenLöschen
  4. Bei mir ist immer Chaos auf dem Tisch, auch wenn ich das gerne anders hätte. ;-)

    Natürlich bleibt die Frage, ob man einen Pakt mit dem Teufel eingehen darf, um die Türkei ohne Veranlsssung zum sicheren Herkunftsland erklären zu lassen, nur damit man sich noch mehr Flüchtlinge vom Hals hält. Ich finde nicht. Ebensowenig finde ich es legitim mit Assad zu paktieren oder Saudi Arabien Waffen zu liefern - vieles was sie mitträgt finde ich nicht gut.
    Es stellt sich die Frage, welche Kröten man schlucken muss, um möglichst vielen und noch dazu den Richtigen zu helfen? Ich mache mir Sorgen dass sie unter dem öffentlichen Krawall und den organisatorischen Problemen einknickt, um nicht aus den eigenen Reihen überrannt zu werden. Wir werden sehen was passiert und ob ich meinen Respekt, den sie durch die menschlichen Entscheidungen der letzten Monate gewonnen hat, zurücknehmen muss... ich hoffe nicht, denn ich denke, dass es eine menschliche Chance für Deutschland und ganz Europa ist.

    Lieber Gruß,
    Katja

    AntwortenLöschen
  5. Chaos! Aber es ist nicht mehr schön, weil ich an nichts mehr heran komme....
    Gelidruck... Deine Ergebnisse sind toll?
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  6. Chaos im Kopf, Chaos auf dem Tisch.
    Wunderschön sind sie Deine Monotopien.
    Gruß Judika

    AntwortenLöschen