Montag, 3. März 2014

Nicht von Pappe?
Doch, genau daraus ist es. 
Das Schiffchen ist ca. 40 cm lang.




Da musste noch ein Passagier drauf.





 Das Huhn sollte nette Stiefel bekommen- die sind etwas fludderig geworden. Aber das Huhn hat nicht gemeckert.




Meine Versuche, alte Pappe in die dritte Dimension zu befördern gehen weiter und machen viel Spaß. Das Tier weiß nicht genau, ist es Schwein, 


oder ist es Fisch mit Gebein...?


Es hat jedenfalls noch einen Gleichgesinnten gefunden, der zwischen Tiger und Hund schwankt. Und zwischen hinten und vorne.




So ist heute niemand einsam geblieben. 



Diese total upgecycelte Gesellschaft aus alten Pappkartons rudert nun zu Nina und wünscht einen frohen Dienstag!!

Kommentare:

  1. Das ist eine sehr charmante Menagerie geworden, auf deren weitere Neuzugänge man gespannt sein darf! Die Oberflächen faszinieren mich - die wirken irgendwie so alt und wertvoll, am Tigerhund fast wie dünnes altes Leder... es juckt mich in den Fingern, das mal anzufassen.

    AntwortenLöschen
  2. Das ist so wunderschön - man sieht fast, wie es sich anfühlen muss, dein neues Lieblingsmaterial! Und deine Wesen haben echt Charakter - fabelhaft.
    Ganz liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  3. mit dem boot könnte man ja glatt mal übers steinhuder meer rudern!
    ich mag die beiden fischechsenschweinshunde so gern! und das huhn hat wahrlich keinen grund sich zu beschweren, welche dame hätte nicht gern so rote stiefelchen?!
    herzlichen gruß, mano


    AntwortenLöschen
  4. Liebe Lisa, ich bin einfach nur hin und weg von deinen zauberhaften Geschöpfen. Sie sind allesamt entzückend. Sofort kommt das Kind in mir hervor, und ich möchte sie gerne in die Hand nehmen und damit "spielen". Wunderschön!!! Ich stehe ja nicht so auf Deko und Co. Aber solche Dinge würde ich immer wieder betrachten wollen, und sie mir auch hinstellen. Toll!!!! Liebe Grüße...

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Lisa,
    auch ich finde diese Parade an Papp-Kameraden (im freundlichsten Wortsinne) ganz famos und bin hingerissen von ihrer Filigranität. Wie gut, er mußte nicht allein bleiben. Und die Stiefelchen sind so rührend.
    Beste Grüße von Nina

    AntwortenLöschen
  6. Hab die Tierchen grad meiner Tochter gezeigt - und sie will unbedingt mit nach Bramsche demnächst.
    :)
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen