Dienstag, 18. März 2014

Für Pulswärmer ist es nie zu spät
und sie sind wunderbare Experimentierfelder der Stoff(reste)verarbeitung.



Ich trage sie von Herbst bis Vorfrühling, bei Erkältungen sogar nachts, ungelogen. Daher habe ich auch eine ganze Schublade davon. Allerdings, wie diese kleine Auswahl zeigt, eher in gedeckten Farben. Winter halt.


Da mussten ein paar lustige her, füs Rosenschneiden bei 10 Grad und so. Ich hebe von Wollstoffen alle Stücke und Stückchen auf.



Einfach zwei Rechtecke zuschneiden: Aus Walkstoffresten, alten oder verfilzten Wollpullis, oder wer Baumwolle mehr mag: alte Tshirts sind auch wunderbar zu gebrauchen...Hauptsache der Stoff ist dehnbar in die Breite. Zwei Rechtecke a. 20x12 cm(Dehnung in die 20 cm!!) zuschneiden und nach Belieben benähen, besticken, bedrucken( bei Tshirtstoff), be-äh- verzeihung,-verzieren.....Dann jedes Rechteck in der Mitte der 20 cm falten, Naht ( 12 cm) knappkantig schließen- das geht bei dem Nähstückchen auch ohne Nähmaschine- , umkrempeln- fertig



Als Geschenk fast immer willkommen( bei 30 Grad im Schatten eher nicht) und bei zu kurzen Ärmeln schenkt es dem Pulli oder der Jacke eine neue Chance. Und hält das Blut beim Rosenschneiden warm.


Und nun ab damit zu Nina, die heute wieder unsere Ideen für ein kreatives Leben mit weniger Abfall sammelt.

Kommentare:

  1. Die nächsten abgeschnittenen Filzpulliärmel werden Stulpen, das ist mal sicher. Fürs Radeln sind die Teile nämlich auch ideal. Dein Streifenmodell mit Minirose hat´s mir ja angetan...
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  2. Sind wir Seelenverwandt, oder was?! Ich hebe auch alles in dieser Richtung auf und bin so frei,dir Ähnliches nachzumachen. Wunderschöne Inspirationen. Ein Hasenmodell aus Pappresten wartet darauf, vom Sohn weiter bemalt zu werden.... Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Lisa,
    als Frostbeule summen mich Deine feinen Wärmer sehr an. Meine Armwärmer aus alten Ärmeln (ein Weihnachtsgeschenk) taten auch heute gute Dienste.
    Sei allerliebst gegrüßt von Nina

    AntwortenLöschen
  4. wunderschön sehen sie aus Deine Pulswärmer. Ich friere immer entsetzlich an den Fingerspitzen und laufe daher ganz lange mit Handschuhen herum.
    Dein Kommentar zu meinem Waldbrett freut mich sehr.
    herzlich Judika

    AntwortenLöschen
  5. ich bin auch ein großer fan von pulswärmern und die deinen sind wunderschön. ich muss aber auf seide oder baumwolle ausweichen, sonst muss ich mich nämlich überall kratzen. das mit den t-shirt-resten ist eine gute idee!
    liebe grüße von mano

    AntwortenLöschen
  6. oja, das muss ich doch auch mal probieren!!! Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  7. Als bekennende "im-Winter-im-Bett-beim-Lesen-Stulpen-Tragende" bin ich begeistert von deinen Pulswärmern...und überhaupt!
    Lieben Gruß, Birgit

    AntwortenLöschen