Donnerstag, 27. Februar 2014

HausBoot

Altpapier, Acryl, Wachs. Ca 40x30 cm.








....auch hier möchte ich meine Inspirationsquelle nicht verschweigen. Es war dieser wunderbarer Blog aus England klick
Ich bewundere die Arbeit von Julie sehr sehr. Und ich befasse mich grad damit, Pappe in die dritte Dimension zu bringen. Da schienen mir Boote ein geeignetes Thema ( hier segelt schon eine ganze Armada rum) Ich bin erstaunt, wie formbar das Material wird, wenn man es etwas "weichknetet". Das verstärkt sich noch, wenn man mit etwas Wachs arbeitet.
Mein Haus Boot ist etwas pathetisch geraten, find ich. Aber das macht nichts. Ich fahre bald ans Meer- hurraaa- dann wird sich mein Meerbild wieder ins rechte Maß wiegen. Ins Karge, Eindeutige, Überwältigende, Überschäumende, .....ich freu mich so. 
Bildunterschrift hinzufügen

Kommentare:

  1. Ich mag dein Hausboot - sehr sehr. Julies Werke auch. Und Pathos ebenfalls. Ich bin voller Freude und freue mich gleich für dich mit.

    AntwortenLöschen
  2. für mich so ganz und gar unpathetisch - dafür poetisch und so wundervoll!!!
    lieben gruß

    AntwortenLöschen
  3. Mir gefällt dein Boot so gut - hach, ich fang direkt an, von einem Hausbootleben zu träumen!
    Papier mit Wachs zu verarbeiten klingt sehr interessant - und das Ergebnis spricht für sich.
    Übrigens habe ich heute eine Aktion auf meinem Blog gestartet, zu der ich dich sehr gern einladen möchte. Würde mich sehr freuen, wenn du dabei bist.
    Ganz liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen