Montag, 21. März 2016

Montags-Frühlings-Wochendend-Sammlung

Lieber Besuch brachte uns die größten Tulpen mit, die ich je sah.


Und in einem sonnigen Augenblick flogen Kraniche über uns hinweg und riefen: keine Angst, er kommt, er kommt!





im noch sehr kalten Oberhausener Gasometer haben wir die wunderbare Ausstellung "Wunder der Natur" angeschaut und tiefe Freude und Dankbarkeit über unsere Erde, ihre Schönheit, unsere Mitgeschöpfe, das Leben , das heilige Leben, empfunden. 
Umsomehr bleibt die Frage, warum wir Menschen meinen, Mitgeschöpfe ausbeuten zu dürfen, Mitmenschen ausschließen zu können, nur weil sie auf einem anderen Fleck unseres Planeten geboren wurden....



Der Liebste führte uns dann noch durch eine seiner aktuellen Baustellen, wo ich Höhenängstliche mich auf das Gewölbegerüst wagte, unter dessen stahldurchlöchertem Boden 15 Meter Abgrund gähnte. 

Auf der Glocke, nachkrieglich vom größten Stahlkocher gespendet, das Motto, dass über jedem Palaver über die Weltsituation als Ganzes und die Sicherheitsuchenden im Besonderen stehen sollte:
   GERECHTIGKEIT SCHAFFT FRIEDEN 



Nach einem ausgiebigen Sonntagsbrunch, zu dem unsere lieben Nachbarn, die gestern ihr Neujahrsfest feierten, Köstlichkeiten und viele interessante Geschichten beitrugen, hatte ich noch Zeit und Lust zum entspannten Malen von Sommerboten( Meine Sehnsucht reicht für Zeitsprünge...) 
diesmal nicht in Quadraten, sondern in Rechtecken, jeweils 20x30cm.




Dann habe ich mich noch in fischreichem Siebdruck probiert. Eine ganz neue Erfahrung. Die ersten Versuche fühlten sich tollpatschig und schwierig an. Da muss ich noch sehr fleißig sein, um meine liebe Frühlings- Mailart-Gruppe  mit einem frühlings-fischigen Söffchen zu versorgen... 


Kommentare:

  1. Wie schön, bei dir eine Sammlung schöner Wocheneindrücke zu finden! So kommt einem dein Leben etwas näher und frau sieht noch andere schöne Dinge außer deinen ( schönen ) Werken...
    Eine produktive neue Woche!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. ...und die Kraniche müssen es wissen! Welch ein Glück :-)! Liebe Montagsgrüße!

    AntwortenLöschen
  3. ...wunderbar rund zusammen gebracht, liebe Lisa,
    deine Gedanken und Unternehmungen...ich finde es so schade, dass die Route der Kraniche nie bei uns vorbei führt...zu gerne würde ich ihrem Ruf lauschen,

    dir einen guten Tag
    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  4. ooh, deine gemalten Sommerboten gefallen mir sehr und deine fischigen Ergebnisse finde ich schon sehr Erfolg versprechend! Ich freue mich:-)
    Liebe Grüße
    Moni

    AntwortenLöschen
  5. die kraniche sind für mich im frühjahr die glücksbringer - hier sind sie auch schon vorbeigekommen!
    gerechtigkeit schafft frieden, wie wahr das ist und wie schön es wäre, wenn das alle menschen so sehen würden! aber das war ja schon zu gustavs zeiten nicht so. danke für deinen kommentar!!
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  6. Oh, Kraniche, wie schön! Das Eintagsfliegenfoto finde ich aber auch sehr toll. Die fliegen ja schließlich ziemlich schnell... also echt super getroffen!

    Und was den Glockenspruch angeht: Besser kann man es wohl nicht auf den Punkt bringen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, aber nochmal ganz klar: dieses Foto ist ein Foto von einem der phantastischen Bilder von der o.g. Ausstellung:-)
      LG!

      Löschen
  7. "Gerechtigkeit schafft Frieden"
    ...welch wahre und klare Aussage. Genau der richtige Spruch für eine Kirchenglocke (und zum Merken)

    Herzlichste Grüße
    Mirjam

    PS Und welch wunderbare Kranichzüge - ich halte auch immer Augen und Ohren offen!

    AntwortenLöschen