Donnerstag, 26. Oktober 2017

Von strohzugold
und goldenen Freuden

unser kleiner gewordener Wohnraum ist manchmal fast ein wenig überfordert mit all den Nachkommen, Wahl- und übrigen Verwandtschaften, die wir immer gerne auch über Nacht zu Besuch haben und denen wir niemals wegen Platzmangels absagen wollen würden...
( ich liebe die deutsche Grammatik)

Im Sommer gibt es ja neben unserem Gästezimmer noch das wildromantische Gartenhäuschen, in dem zwei sich liebende Menschen gut und igelwieeichhörnchennah übernachten können.


Doch der Sommer ist vorbei.

Ich fasse mich kurz: Ich wollte noch eine Übernachtungsmöglichkeit schaffen, die nicht erst lange matratzenschleppend  oder isomattenrückenunfreundlich daherkommt.

In meiner Kemenate, im Vorraum meiner Werkstatt sozusagen, ist Platz für ein Sofa, aber in einem Maß, dass es nicht gab oder wenn, dann nicht gefiel. 
Oder zu teuer... 
Im Keller stand noch ein Couchtisch vom Sperrmüll, genau 190 cm lang. Und in bequemer Sitzhöhe. Passte .




Resthölzer von alten Regalen standen auch noch rum. Und wurden passend gesägt.



Alles zusammengeschraubt passte genau in die Nische.




ein paar Kissen fanden sich, eine Kinderfaltmatratze unter der vor Jahren genähten Yogamatte (aus einer Schurwolleinziehdecke,  schranklagerndem Flanell sowie Wollstoff), daneben noch zwei weiße Holzkästen zum Abstellen der Kaffeetasse.


Fertig. Platz für meine Lesestündchen und einen schlafenden Menschen unter einsachsig. 0 €. 0 Abfall. Und endlich ein Grund mal wieder ein paar Kissenbezüge zu nähen. Ein neuer ist schon dabei...







So. Und nun kann ich noch drei Postfreuden zeigen.

Ihr wunderschönes Ginkofoto wollte farblich sofort zu den duftenden Quitten



Ihre herbstgoldzarten Blätterdrucke ( die ich Glückspilz aufgrund ihres 2-jährigen Blogjubiläums bekam- GLÜCKWUNSCH!! ) standen den vergehenden Hortensien schön




Und ihre dreiecksmuster-inspirierte Sternenpoesie nahm schon mal Platz auf meinem Gotland  Schaffellstück, bevor sie in meine manoische Sammlung hüpft.


Danke, Ihr Lieben!

Kommentare:

  1. Soooo ein tolles (Gäste)-Lesesofa, sooooo schöne Kissen und sooooo schöne Post. Ich mag ja unkompliziertes und "rückengerechtes" Übernachten(lassen), ohne dass man sich gegenseitig zum Störenfried wird, sehr gern. Und sehe ein, dass das Gartenhäuschen bei dieser Witterung nichts mehr ist. Aber dann wieder, im nächsten Sommer. Liebe Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen
  2. Das Gartenhäuschen ist ein Traum... Und das selbst gezimmerte Bett hätte so von meinem Vater sein können. Der hatte auch ein Händchen für günstige, aber brauchbare Lösungen. Die Kissen stellen eine echte Verlockungen dar. Wer möchte da nicht sein Haupt darauf legen?! Ganz liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
  3. Das Häuschen würde ich gerne im Sommer mal beziehen....
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Das Sofa ist ja wohl voll der Hammer. Viel schöner als irgendwas Fertiges. Selbst. Ge. Macht. Klasse ! Ich bin unter 1,80. LG Gitta

    AntwortenLöschen
  5. ein wunderschönes plätzchen hast du da geschaffen!! die kissen sehen so gemütlich aus, dass man sich gleich darauf setzen und entspannen möchte.
    ich hatte auch gerade wieder so schöne herbstliche postfreuden - kleine glücksbringer an grauen (oder auch blauen) tagen!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  6. Wie gemütlich... und der Kissenvogel so schön! LG Ulrike

    AntwortenLöschen
  7. Wow, das ist so schön geworden. Upgecycelt und so liebevoll gestaltet. Eine ganz wunderbare Ecke zum träumen und wohlfühlen. Es freut mich sehr, dass die Karte gut ankam und dich erfreut :-). Liebe Freitagsgrüße, Taija

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Lisa,
    ich würde sommers gerne im Gartenhäuschen und winters auf Deinem selfemade Sofa schlummern wollen, beides sieht so einladend aus. Ach ja, Kissen will ich schon so lange neue nähen, doch zieht es mich momentan täglich in den Wald und morgen am Refomationstag ins schaurige Schwarze Moor,
    herzlich Margot

    AntwortenLöschen
  9. Ein schönes Plätzchen hast du dir da eingerichtet.So schön einladend. LG Ute

    AntwortenLöschen
  10. Ein zärtlicher Ruheplatz mit freundlichen Tieren, die grinsende Schnecke, hachz kicher, all das gefällt mir sehr. Die Gartenromantik ist ja auch nicht zu verachten! Herzliche Grüße, Eva

    AntwortenLöschen
  11. Was für eine feines Paltzerl! Freu mich, dass uns die Adventpost wieder zusammenspült.

    AntwortenLöschen
  12. Wie schnell du so etwas wirklich Schönes zusammenbauen kannst!!! Toll!!!
    Ich freu mich, in deiner Adventspostgruppe zu sein!
    Wir lesen voneinander... ;-)
    Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  13. perfekt! und Tee und Kuchen stehen auch schon bereit!
    Herzliche Grosstadtgrüße!

    AntwortenLöschen