Sonntag, 3. Mai 2015

Mai ists
und Frau Dompfaff macht sich schön vorm Spiegel hinterm kleinen Molchteich. Ihr Gatte schaut zu und ist schon hübsch genug.



Von Steffi kam das N vom Frühling. Auf dem Holze glitzert wie ein Versprechen Perlenlicht und der kleine Glückskäfer ist grade angeflogen. HerzlicheN Dank, liebe Steffi!



Der April verabschiedete sich grandios....





und nun, drei Tage später....



Melancholie und Freude sind wohl Schwestern.
Und aus den Zweigen fällt verblühter Schnee.
Mit jedem Pulsschlag wird aus Heute Gestern.
Auch Glück kann weh tun. Auch der Mai tut weh.


Aus dem wunderbaren Gedicht DER MAI von Erich Kästner klick

Melancholie hin oder her- ich wünsche Euch allen einen wonnigen

                                              Mai!

Kommentare:

  1. Absolute Schönheit macht immer melancholisch! Ich hoffe, in diesem Jahr mal nicht...
    Das Dompfaffen - Pärchen fotografisch festhalten zu können, ist ein echter Glücksmoment!
    Einen schönen Sonntag!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. herr und frau dompfaff sind ja wunderschön zu betrachten. mir scheint, sie sind bei einer modelagentur gemeldet...
    und ja, mich trauert es auch immer ein wenig, wenn die wunderschönen blüten im winde verwehen. wie gut, dass man dann irgendwann kirschen essen kann!
    liebe grüße und "alles neu macht der mai"!
    mano

    AntwortenLöschen
  3. ich bin so entzückt von herrn und frau dompfaff! sie passen so gut in dein garteneck, als hätte sie jemand dort absichtlich hingesetzt.
    heute sah ich ein kind vor einem baustellenhaus am straßenrand sitzen und mit den kirschblütenblättern in der rinne "sandkuchen" backen - das war ein fantastisches bild.
    herzliche grüße
    dania

    AntwortenLöschen
  4. nun schaue ich hier ganz irritiert in den spiegel, das hatte ich doch heute morgen schon kommentiert... zweifel überkommen mich... ;-(, da hatte ich nämlich versprochen wiederzukommen und all die herrlichkeiten anzuschauen, was ich soeben getan habe..., na hoffentlich bleiben die kommentare nun da wo sie sind... besonderen gruß an die eheleute gimpel (wie der dompfaff bei uns heißt) ghislana

    AntwortenLöschen