Montag, 24. Juni 2013

Nachdem ich Euch letzten Dienstag ein bisschen durch meinen "Stadtgarten" geführt habe, im Sinne des Upcycelns am Dienstag, das Nina für uns sammelt, möchte ich Euch heute mitnehmen auf den Morgenweg zu meiner Werkstatt auf dem Lande...
(Aus Altmaterial sind alle Schilder, die Wimpelketten, die Stoffvögel im Wäldchen....) ...kommt mit, es ist nicht weit.

Hinter den Glockenblumen gehts den kleinen Hügel hinauf an der alten Zuckerfabrik entlang...



Da sieht man schon, wo es lang geht...das Schild besteht aus einer alten Lattenrostlatte +Restholz +Farbe und Miniwimpel aus Stoff-Restchen.  Visitenkartenhalter aus Tetrapack.

 

 ...oben steht der nächste Wegweiser...wieder Lattenrostlatte etc

...weiter gehts am Mohn vorbei...

 ....ja,  an noch mehr Mohn vorbei...


 ...den Wiesenweg immer weiter bis zum kleinen Wäldchen. Hier dem Schild weiter folgen...und wieder Lattenrostlatte- Ihr wisst schon.

....hinein ins Wäldchen..



...da liegt sie schon, im frühen Licht....

...meine Werkstatt. 



...hierher komme ich und upcycle mich selbst. :)







Kommentare:

  1. ...es muss dir doch jedes Mal das Herz aufgehen, wenn du den Weg zu deiner Werkstatt gehst!!

    AntwortenLöschen
  2. ich wiederhole: ein traum!
    die hütte erinnert mich an einen der wunderschönsten urlaube. finnland. eine hütte am see ohne strom und fließend wasser, aber voll mit seele.
    irgendwann komm ich vorbei. :-) mano

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Willkommen! Ist gar nicht so weit weg von Dir.

      Löschen
  3. Ich stelle mir gerade vor, wie meine Neugierde sofort entfalmmt, wenn ich irgendwo an einem Weg dieses Schild "Strohzugold" entdecke und auf grünen Pfaden ihm folge...dann irgendwann vor diesem Häuschen stehe. Liebe Lisa, der Weg zu Dir ist weit, aber irgendwann, irgendwann komme auch ich mal vorbei...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gern! An diesem schönen Ort bin ich leider nur einmal im Monat, etwa 7 bis 10 Tage lang.

      Löschen
  4. Grossartig, der Weg dahin und auch die Werkstatt selbst. Ein Wunschraum.
    Und wieder tolle Ideen, die sich übernehmen lassen.

    Sei lieb gegrüsst Gitta

    AntwortenLöschen