Freitag, 1. Juni 2018

Sommer
Werkeleien


Der Hochsommer im Frühling erfreut mich zugegebenermaßen.
Heute sogar mit sanftem Sommerregen!( im Gegensatz zu vielen Wolkenbrüchen anderswo :-(  )
Offene Türen und Fenster, Terassen-Leben, literweise Ingwer-
limonade ( so mach ich sie: morgens Ingwer, Nelken, Zitronenscheiben in Wasser kochen- bis zu 3 Aufgüsse schmecken immer noch intensiv, wenn man den Tee 10 Minuten köchelt- dann abgekühlt  mit Mineralwasser mischen. Süße nach Geschmack. Schmeckt auch so. Köstlich!!), und entspanntes Malen und Werkeln.

Ulrikes hübsches Blechpferdchen(klick) brachte mich auf die Idee, mal wieder leichte Figuren aus Altpappe zu bauen. Das macht immer viel Spass und gibt neue Anregungen für die Sommerworkshops.



 So habe ich das Pferdchen in Pappe nachgebaut: 
Körper aus doppelter Wellpappe zugeschnitten( mit Cutter), Beine aus Schaschlikspießen, Rundungen mit Hemdenpapier unterfüttert, mit Tape zusammengehalten, Papierkaschiert( Hemdenpapier und Kleister), Acrylbemalt und auf einen gefundenen Holzklotz gesteckt.








Die anderen Figuren sind genauso gearbeitet, bisher nur kaschiert, noch nicht bemalt. Die Sockel sind aus sandgefülltem Tetrapack, mit Tape umklebt.











Diese Technik ist wunderbar zum spontanen Arbeiten, auch als schneller Entwurf, geeignet. 
Man braucht kaum Werkzeug und das Material hat man im Haus. Sogar im Urlaub...  :-)
















                                             ****


 Walzendrucke habe ich ja noch genug im Haus :-)
(Die geschenkten traue ich mich noch nicht zu verarbeiten.) 
Aber durch meine Schnellwalzmethode habe ich genug Material.

Kleine Nach-malereien und -klebereien darauf sind ein tolles Freiluftvergnügen








Meine Kinder, in den letzten Wochen gemalt.


















Und meine Mutter, als ganz junge Frau. 
Heute ist meine jüngste Tochter schon älter, als sie damals war...





Du liebe Zeit...



Kommentare:

  1. Deine Portraits lassen mich die Luft anhalten, besonders das Deiner Mutter. Sie wirken, als würdest Du unter die Haut sehen (ist vielleicht bei Familie auch so) wie Du die Mimik, die Blicke eingefangen hast. Toll. Deine Pappfiguren sind klasse. Abendgrüße, etwas kühler nach der Gewitternacht.... Eva

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Werke, die Portraits. Und die Figuren gefallen mir, wie immer ausnehmend gut.
    LG Gitta

    AntwortenLöschen
  3. Mein Pferdchen! Zuerst dachte ich, du hättest auch eines dieses Künstlers...aber du hast es nachgebaut und sowas von perfekt!... und das aus Pappe - ich bin begeistert! Mein Pferdchen ist übrigens nicht aus Blech, sondern eine schwere Eisenschmiede-Arbeit...
    Ach, ich bewundere deine schöne Familie und dein Vermögen, sie so ausdrucksstark und lebendig darzustellen! Dein zweites Mädchen könnte eine junge Lisa sein!
    Ein sehr schöner Beitrag heute!
    Liebe Grüße Ulrike

    AntwortenLöschen
  4. ...deine Porträts sind sehr schön, liebe Lisa,
    deine zweite Tochter sieht dir sehr ähnlich...und deine Skulpturen? die wecken dir Vorfreude auf den Workshop, dauert nun ja nicht mehr so lange,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  5. so faszinierende skulpturen, so wunderschöne portraits, so tolle drucke! das bild deiner mutter ist voller intensität, strahlt aber auch eine ungemeine ruhe aus.
    mich hat die hiesige hitze eher gelähmt, als angespornt und ich bin froh nach der abkühlung endlich wieder mein arbeitszimmer nutzen zu können. sogar unter der birke war es nämlich zu heiß.
    viele liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  6. Die Spielereien mit den Walzendrucken sind wunderschön. Und der Rest auch. Danke fürs Zeigen! Ganz herzlich, Eli

    AntwortenLöschen
  7. Wunderschöne Skulpturen und so lebensfreudige Gesichtsausdrücke in den Porträts. Und das Mutterbild so schön...Liebe grüße, Taija

    AntwortenLöschen
  8. Das war ja ein Fest zu schauen, Danke.
    Eine super Idee mit dem Sand im Tetrapack, schon manchmal habe wir Möglichkeiten für kleine Objekte von Kindern gesucht bei der Präsentation.
    Viele Grüße, Karen

    AntwortenLöschen