Freitag, 22. Dezember 2017

Weihnachten
                 

                            **********  


 -neben dem wunderbaren Familienbeisammensein, neben den erfreulichen Geschenken, den herzerwärmenden Traditionen, vom guten Essen über die Weihnachtspost, den Grüßen von Ort zu Ort, um die Welt hin zu allen, die uns lieb und teuer sind,
neben all dem Lichterglanz und der stillen oder jubelnden Freude, neben  Bienenwachs- und  Tannenduft, dem Gottesdienst mit all den Liedern und der festlichen Orgelmusik, neben all den Kindheitserinnerungen, die wieder hinaufsteigen ins Herz und mich glücklich machen, 
neben all den Freuden dieser engelsflatternden Zeit bedeutet Weihnachten für mich Menschwerdung. Vom Himmel zur Erde. 
Und zurück. Das göttliche Kind, in jedem von uns, das Licht, das wir ehren in jedem Menschen. Namaste. Der indische Gruß bedeutet genau dies.
Heute schickte mir ein Freund diesen Text von Nelson Mandela:

Unsere tiefgreifendste Angst ist nicht, dass wir ungenügend sind.
Unsere tiefste Angst ist, über das Messbare hinaus kraftvoll zu sein.
Es ist unser Licht, nicht unsere Dunkelheit, das uns erschreckt.
Wir fragen uns, wer bin ich, mich brillant, großartig, talentiert, phantastisch zu nennen?
Aber wer bist Du, Dich nicht so zu nennen? Du bist ein Kind Gottes!
Dich selbst klein zu halten, dient nicht der Welt.
Es ist nichts Erleuchtendes daran, sich so klein zu machen, dass andere um Dich herum sich nicht sicher fühlen.
Wir sind alle bestimmt, zu leuchten, wie es die Kinder tun.
Wir sind geboren worden, um den Glanz Gottes, der in uns ist, zu manifestieren.







In diesem Sinne wünsche ich Euch allen ein fröhliches, gesegnetes Weihnachtsfest und ein sehr gutes Jahr 2018.
Lasst uns leuchten!




 Jetzt ist hier Ruhe. Im nächsten Jahr zeige ich die restliche Adventspost. Dann wieder mit besserer Kamera.

Kommentare:

  1. ja, lass uns das tun!
    liebe Grüße und eine frohe Festtagszeit!

    AntwortenLöschen
  2. So soll es Weinachten werden !
    Gruß Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Wie wahr, wie schwer!
    Ein Fest ganz in diesem Sinne wünsche ich dir & all deinen Lieben
    auf diesem Wege aus meiner Zuflucht...
    Herzlichst
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. ...ja, lasst uns leuchten...so hell, wie ein Jeder es vermag,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  5. Der schönste Weihnachts-Blog-Post 2017. Das Bild und das Zitat. “Leuchten” eine Herausforderung, die das Leben aber auch so viel einfacher machen kann. Das werde ich mit in’s neue Jahr nehmen. Vielen Dank und auch Dir frohe Weihnachten. Maren

    AntwortenLöschen
  6. ja, liebe lisa! ich wünsche dir und den dir lieben ein frohgemutes fest und ein friedliches neues jahr.
    herzliche grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  7. Nelson Mandelas Worte geben mir schwer zu denken. Etwas in mir sagt: jaa - ABER...!!! Ich wünschte, ich könnte diese Worte einfach wahr sein lassen, auch für mich, die ich mich oft sehr ungenügend finde.
    Dir, liebe Lisa, danke ich für dein ganz eigenes, persönliches "Leuchten", von dem via Blog immer wieder etwas zu mir herüberscheint. Deine Bilder tun einfach gut.
    Gesegnete Weihnachten,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  8. Ja, ganz in diesem Sinne wünsch auch ich dir ein leuchtendes Fest und ein eben solches neues Jahr!
    Herzlichst Ulrike

    AntwortenLöschen
  9. Ja, liebe Lisa, in diesem Sinne - hab wunderbare Tage, und auf ein kraftvolles, hell leuchtendes Jahr mit uns ;-) Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  10. Dieses Zitat liebe ich!
    Liebe Lisa, Dir ebenso ganz wunderbare Weihnachtstage mit Deinen Lieben und vielem, schönen Beisammensein, gewärmten Bäuchen und fröhlichen Momenten. Taija

    AntwortenLöschen
  11. "Wir sind alle bestimmt zu leuchten, wie es die Kinder tun."
    Was für ein wundervoller Satz!

    Danke für deine Gedanken, danke für deine Bilder und danke für dieses Zitat.

    Auf ein leuchtendes, friedvolles, kreatives, gelingendes Jahr 2018.

    Lieben Gruß
    Uta

    AntwortenLöschen