Mittwoch, 4. Juni 2014

Sich selbst verschließende Beutel
...daran probiere und denke ich schon länger entlang....
(denn Reißverschlüsse sind ja schon praktisch...aber unendlich mühselig zu recyclen, kaputtbar, nicht immer schön.) Und ich liebe Knoten. Und Schlingen. Und Falten. Und überhaupt. 
Sich selbst verschließed. Nur ein Material: Stoff. Sonst nix. So sollten sie sein.
Nach einigen nicht gelungenen Versuchen, hier die Lösung in zwei Exemplaren sich selbst verschließender Beutel:

dieser war mal: aussen Laken, Kopfkissen. innen Tshirt









dieser war mal: aussen Vorhangstoffe, innen Leinentischdecke





unten sind sie kastig genäht, damit sie ausführlich zu benutzen sind.
 "Wofür braucht man Beutel?" fragt der Liebste. Kann man das erklären? Einem Mann? 
Meine Fotos sind heute alle unscharf. Sorry. Vielleicht habe ich zu wacklige Hände heute. 
Der Rosenbeutel wandert in meine Galerie.

Kommentare:

  1. Da frage ich zurück: "Muß man das einem Mann erklären - wofür"? Er würde es vermutlich eh nicht wirklich verstehen ;-). Wunderschön, Lisa. Ähnliches habe ich schon mal gesehen. Gern genutzt als Frühstücksbeutel. Sehr schön!

    AntwortenLöschen
  2. Knoten, Schlingen und Falten liebe ich auch. Die Beutel sind wunderbar, vielseitig zu nutzen - da muss man nix erklären :-)
    Ganz liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  3. die gefallen mir, sehr sogar - und endlich etwas, in das ich nicht mühselig nadelabbrechend reißverschlüsse nähen muss ;)))
    lieben gruß
    dania

    AntwortenLöschen
  4. ich wollt' eigentlich nur schnell danke sagen - die wunderbaren braille-schrift-dosen sind da!!! - da finde ich doch hier schon wieder gold... - tolle beutel! liebe grüße aus dem wald in die stadt ghislana

    AntwortenLöschen