Sonntag, 5. August 2018

Es ist SONNENZEIT

und hinter meinem Vorhang tanzen sie* den Sonnentanz....




Sommer-Post kam von Nicole ( ohne Blog) , eine träumerisch weitblickende Collage im Industrial- Style, und doch mit einem pinken Hauch Romantik. Gefällt mir sehr!





Die Nummer 3 schickte Heike*, ebenfalls bloglos, jedoch zeigt sie den Entstehungsprozess bei post-kunst-werk*
Eindeutig wo sie am liebsten ihre Zeit verbringt. Wie schön, dieser blaue Aquarellhimmel mit den stimmigen Collagenteilen und den wunderbaren Typografien!



Eine Bonus-Post bekam ich persönlich von Birgitt, die Ihr von den Erfreulichkeiten kennt, und die nun nur noch "eingeladen" zu lesen ist. Wir trafen uns hier und das war wunderwunderbar. Ihr fällt die Entscheidung zwischen Bergen und Meer immer schwer. Verstehe ich gut!






Dank an die Künstlerinnen!

                                                ***

Kennt Ihr das Bürgerlied von Adalbert Harnisch? Bestimmt.

"Ob wir rote gelbe Kragen....."

hier mehr dazu


Das Lied habe ich schon immer geliebt. Den Text, der, mit Humor gewürzt, gegen Schlappheit und faule Befindlichkeiten ansingt und  die schöne Melodie, die in Rhythmus und Forschheit ein Müdigkeitsvertreiber und Tat-Aufforderer ist. 

Für die Mahnwachen gegen Einstellung der Seenotrettung im Mittelmeer, die wir nun an jedem Freitagabend vor der Kreuz Kirche in Münster halten,  suchten wir noch Lieder. Weil die Idee aufkam, beim Mahnen auch zu singen (- weil Singen ist laut, gesund, stimmig und macht Spaß-) habe ich endlich mal ein paar neue Strophen zu der alten Melodie geschrieben. 
Da bin ich wohl nicht die erste...:-) 


Ein neues Bürgerlied

1.                                                                       5.

Ob wir noch in Schulen lernen                            Aber ob wir mutig wagen

Oder Kinder laufen lehren                                    Leben retten nicht vertagen

Ob im Alter drückt der Schuh,                              endlos labern nicht in Ruh

Ob  wir grad das Leben meistern                        Ob dem Mensch wir menschlich bleiben,        

 oder Geld an Wände kleistern                             In der Not ihn nicht vertreiben, 

Das tut das tut nichts dazu !                                   Das tut das tut was dazu!                       

2.                                                                                     6.

Ob wir ganz aufs Diesseits bauen                          Jedes Leben wertvoll sehen

Oder ob in Gott wir trauen                                      Heimatlosigkeit verstehen

Ob wir zweifeln immerzu,                                       gehen in des and'ren Schuh

Ob wir Grün, Rot, Schwarze wählen                     Unsren Ängsten wenig trauen

Oder nicht auf Stimmen zählen                              eine Welt für alle bauen

Das tut das tut nichts dazu !                                    Das tut das tut was dazu!

3.                                                                                     7.

Ob wir uns im Netzwerk finden                             Wenn wir unsre Freiheit nehmen

Oder vorm Altare binden                                          Uns in Sattheit nicht bequemen,

wen wir lieben immerzu ,                                         Hirn und Herz nicht schließen zu

Ob wir Frauen, Männer mögen                               Frieden durch Gerecht-Sein schaffen

Oder gern dazwischen leben                                   ENDLICH handeln ohne Waffen!

Das tut das tut nichts dazu!                                      Tun wir tun wir das dazu!

4.

Ob wir gerne Fleischwurst braten

Oder Dir zu Möhrchen raten

Darum streiten immerzu,

Ob wir Försterautos fahren

Oder auf zwei Rädern radeln,

Das tut das tut nichts dazu.

Volksweise( Prinz Eugen)
Text: Lisa Kötter





....freigegeben für alle Aktionen in diesem Sinne.

 



 

Kommentare:

  1. Bravo!
    In diesem Sinne solidarische Grüße!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ein prima Lied! Solche kann es gar nicht genug geben!
    Und deine Tänzer gefallen mir auch sehr. Schatten machen immer faszinierend selbständige Sachen, finde ich.

    AntwortenLöschen
  3. .. oder dir zu Möhrchen raten...darauf muss man erstmal kommen! Insgesamt ein ganz wunderbarer Text, liebe Lisa!
    Und über wirklich schöne Collagen konntest du dich freuen.
    Liebe Grüße Ulrike

    AntwortenLöschen
  4. eine starke Ergänzung, Erneuerung eines alten und wichtigen Liedes
    toll gemacht - und vor allem tut ihr wirklich was dazu !

    viel Kraft weiterhin - und viel Freude am Tun und Singen und Sichtbar-Sein

    herzlichen Gruß
    Uta

    AntwortenLöschen
  5. O ja! Eine Mahnwache gegen die Gleichgültigkeit (oder schlimmerenfalls Berechnung), mit der es viele hinnehmen, was da weit weg auf dem Meer passiert, das ist gut und mit Gesang noch besser. Ich stelle mich im Geiste dazu und singe kräftig mit!
    Herzliche Grüße,
    Brigitte
    P.S. Danke für die Idee mit dem Zucchini-Chutney - hast du ein Rezept?

    AntwortenLöschen
  6. liebe lisa, das bürgerlied ist eins meiner liebsten und wir singen es oft nach dem text von hannes wader, wenn wir mit freunden zusammen sind. ich werde deinen ganz großartigen text kopieren (auch wenn ich försterautos ganz furchtbar finde ;)!!) und wir werden ihn bestimmt bei der nächsten gelegenheit so singen. danke dafür!!
    dass es in münster eine solche mahnwache gibt, ist wirklich so gut und dass ihr dabei singt gefällt mir auch sehr. ich schließe mich dem BRAVO! von astrid an und werde mich erkundigen ob es hier in der region ähnliches gibt.
    viele liebe grüße von mano

    AntwortenLöschen
  7. ...ach da sind sie wieder, liebe Lisa,
    deine Skulpturen und tanzen in der Sonne...meine stehen im Bücherregal und werden nur selten von der Sonne beschienen, weil der Rolladen meist unten ist...kommen aber noch andere Zeiten...das Lied kenne ich nicht, dein Text ist gut...werde mir gleich mal die Melodie dazu anhören...

    liebe Grüße Birgitt
    ach so, mein Blog ist öffentlich, nur sind es nicht mehr die Erfreulichkeiten sondern ein neuer Blog

    AntwortenLöschen